Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/cthulhy

Gratis bloggen bei
myblog.de





Was kann eine Chronik?

Wie man meiner Startseite entnehmen kann, bin ich seit 7 Jahren Spielleitung einer kleinen Larp-Runde, die Teil in einer Chronik ist. Alle meine Erfahrungen und Meinungen bewegen sich im Kontext von Vampire-Live und sollen erstens nicht allgemeingültig sein und zweitens nicht als objektiv oder übertragbar gewertet werden.

Lange schon wollte ich meine Gedanken dazu einmal festhalten.

1. Eine Chronik gibt Sicherheit.

Eine Chronik, zumindest unsere, bespielt die gleichen Hintergünde, immer wenn ich nicht weiß, wohin, oder was man mit neuen Spielercharakteren machen kann, dann kann ich einen unglaublichen Wulst an Daten bemühen und so mein eigenes Wissen auffrischen. Ich kann jederzeit Mitspielleiter nach ihrer Meinung fragen und mit ihnen zusammen dinge generieren, die dann vielleicht auch für meine Sl-Kollegen nützlich sind. Die Spieler erleben dann die Geschichte ihrer Charaktere sehr intensiv, ihre Geschichte ist im besten Fall überall in der Chronik, durch ein zwei Verknüpfungen real und präsent.

Immer wenn ich ein Problem habe gibt es einen Kollegen, der eine Idee dazu hat, großartig.

2. Eine Chronik gibt mir Regeln.

Jeder spielleiter kommt früher oder später an den Punkt, wo seine eigene Vision der Spielwelt die ist, die er vertritt und in all seinen Aufgabenfeldern zeigt. Je mehr Gedanken man da reinsteckt, desto intensiver wird die eigene Meinung. Um meine Spieler vor mir und meinem, zugegeben manchmal sehr strengen Bild der Spielwelt zu schützen brauche ich meine Kollegen und die Regeln, die wir uns gaben und immer noch geben. Wenn ich über die Stränge schlage, habe ich meine Chronik, die mich auf den boden der Tatsachen zurückholt, dafür bin ich sehr dankbar. Ohne Regeln geht es nicht, diese wahren ein gutes Miteinander. Ich mag das.

 3. Eine Chronik ist ein Ideal.

Zusammen eine Welt zu erschaffen, mit einer Vision daran zu arbeiten, miteinander innerhalb dieser Welt Dinge zu bewegen , diese Welt für Spieler erfahrbar machen, das ist das Ideal.

Ideale müssen von der breiten Masse getragen werden, wenn einer dieses nicht trägt, dann krankt das ganze Konstrukt, wie der Leib mit den vielen Gliedern (1.Kor. 12). Das passiert natürlich. Jeder Mensch wird krank, eine Chronik auch. Die Frage, die sich stellt ist: Muss man gleich das kranke Glied entfernen? Kann man vielleicht auch nur Salbe drauf machen und gut? 

Als Idealist und als Christ muss ich antworten: Zuerst die Salbe, dann die Operation. Krankenheiten müssen aufgehalten werden, sonst kann man den nächsten Split schon die Türe öffnen.

4. Was bringt eine Chronik für die Spieler?

Ja, in einer Chronik findet die Sl Freunde und teilweise auch Seelenverwandte, davon hat ein Spieler erstmal nichts, außer dass er sich für seine Sl freuen kann.

Wenn jeder Spieler als ernster Teil einer Chronik verstanden wird, als wirkliches Mosaikteilchen, dann aber schon. Sein Charakter und seine Geschichte werden so unendlich reicher durch Verknüpfungen, sein Wunsch nach Vielfalt im spiel wird ernstgenommen. In einer Chronik gibt es immer mehr Spielpartner als "Zuhause". Erlebnisse die bleiben, überregionale Einladungen, werden veranstaltet. Der Spiel darf sich als Teil davon fühlen und begreifen und erkennt, in der Stadt xy, da gibt es einen, der spielt richtig gut und der ist ein total netter Mensch und vielleicht entwickelt sich über das Spiel auch eine Freundschaft.

5. Wo liegen die Grenzen einer Chronik?

Leider mache ich gerade die Erfahrung, dass die Grenzen einer Chronik genau daliegen, wo auch meine menschlichen Grenzen liegen.

Sobald persönliche Unsympathie, Lügen und Betrügen dazukommt ist eine Chronik immer der Gefahr ausgesetzt zu zerschellen. 

Da wo Propaganda stärker ist als Wahrheit passieren immer häßliche Geschichten. Manchmal muss ein Teil verloren gehen, um sich wieder auf die Grundideale konzentrieren zu können.

1.5.13 15:30
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung